Arbeitssamstag/Plauschflugtag 5./6. September

Das Wetter am verschobenen Arbeitssamstag hätte wahrlich nicht besser sein können. 20 (!) Mitglieder des MSV Froburg erledigten die von Geländechef Marcel Heer per Tagesbefehl angesagten Arbeiten bis zum Mittag. Es gab eine Menge zu tun! In Marcel’s umfangreichen Rapport, siehe unten, kann nachgelesen werden, was alles getan wurde und wer dafür verantwortlich war! Er hat übrigens, in eigener Regie, das neue prächtige Eingangspodest zum Fluggelände erstellt. Gut gemacht Marcel! Dass der Wind am Nachmittag bezeiten auf Nordwest drehte und noch geflogen werden konnte, ist beinahe schon eine Selbstverständlichkeit! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer.

„Sali Gusti Ich bedanke mich nochmals bei dir, Erich, Michel, Kusi, Ueli und allen, die Samstag und Sonntag dabei waren und kräftig mitgeholfen haben, zwei tolle Vereinstage zu gestalten. Wir haben folgendes gearbeitet: Baum freigeschnitten, um die Fahne wieder zu sehen (Gusti und Co.) Parkplatz neu gezeichnet (Gusti und Co.) Strässchen von Mäusehaufen befreit (Reto) Schloss an Kiste wieder gängig gemacht (Tom und Ueli) Pfosten für den neuen Hag gesetzt (Ueli, Kusi und viele Helfer) Tisch und Bänke geschliffen und neu bemalt (Ueli Müller (ab 09:00!) und Co.) Rasen fertig gemäht und Ränder nachgebessert (Michael und René) Hamburger gebraten (Gusti) Würste gebraten (Michel) Kaffe und Barbetrieb gemacht (Erich) Wettbewerb organisiert und durchgeführt (Kusi) Spickanker in Plan aufgenommen (selber) Usw. Und dem Allem vorgestanden (Gusti) Das war wieder eine gelungene Sache, vielen Dank Gusti und allen. Liebe Grüsse Marcel“

Tags darauf konnten wir, bei diesmal bewölktem aber trockenem Wetter den Plauschflugtag durchführen. Der Wind stand bereits um 9 Uhr satte 90 Grad zum Hang, heisst Nordwestwind und es konnte geflogen werden…wie könnte es anders sein, wenn Erich M. seine Hand im Spiel hat! Markus Andrik rief bald alle willigen Teilnehmer zum Alula/Weasel Wettbewerb auf. Die Schar der Verrückten wir immer grösser, der Gaudi auch! Jeder muss sich richtig anstrengen, wenn er einen der vorderen Plätze ergattern will! Verdienter Sieger mit einem schönen Vorsprung wurde Marcel Kämpf. Er durfte den „neu“ geschaffenen Wanderpokal in die Höhe stemmen. Gratulation. Bereits wurden wieder neue Geräte, sprich Weasel und Alulas zum Mitfliegen angeschafft. Na, dann auf ein Neues im nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.